Das TELLUS-Projekt im Jugendtest
  Für die Senatsverwaltung Stadtentwicklung und die Berliner TELLUS Projekte plant P.O.P. eine Informationskampagne. Nachhaltige Mobilität und eine gesündere Umwelt sind Ziele, für die die beteiligten Projekte in Berlin seit 2002 arbeiten. Große Ziele, die in vielen Einzelschritten mit Beharrlichkeit verfolgt werden müssen und die sich oft erst in der Zukunft auswirken.

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Jugendliche in Berlin. Sie sollen über Zukunftsthemen der nachhaltigen Stadtverkehrsentwicklung in Berlin informiert werden und können ihre Ansichten und Meinungen äußern. Jugendliche helfen von Beginn an mit, die Kampagne zu entwickeln.

27.02.2005 - Gestaltung der Wettbewerbsausschreibung

Die TELLUS-Tester gehen in die dritte Runde: Wie soll die Wettbewerbsausschreibung formuliert werden? Wie soll die Homepage gestaltet werden? Welche Preise sind für welchen Platz attraktiv? Gemeinsam werden die Texte formuliert und gesetzt, verschiedene Designs für die Homepage mit der Webdesignerin besprochen und die Wettbewerbspreise auf die Gewinnplätze verteilt.


23.01.2005 - Wie können Jugendliche angesprochen werden?

Die TELLUS-Tester gehen in die zweite Runde. 11 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren spielen und entwickeln Ideen: Wie können Jugendliche zum Thema „Verkehrsprojekte in Berlin” angesprochen werden? Ein Wettbewerb mit Sachpreisen oder besser eine Party? Wie kann das TELLUS-Spiel eingesetzt werden? Wie können Schulen angesprochen werden? Einig sind sich alle: die vorliegenden Infos sind nur für Erwachsene. Aber Jugendliche brauchen jugendliche Ansprache - mehr Bilder, junge Promoter und einen Wettbewerb mit attraktiven Preisen.


Dezember 2004 bis Januar 2005 - Was sagen pädagogische Experten?

Lehrer, Sozialarbeiter, Psychologen verschiedener Fachrichtungen aus Berlin helfen mit ihren Einschätzungen: Wer ist wie und wo ansprechbar? Wer arbeitet dazu bereits in Berlin? Wie schnell kann eine Kampagne in Schulen und Jugendverbänden umgesetzt werden? Einen wichtigen Hinweis gibt Andreas L., Lehrer an der Hermann-Ehlers-Schule in Steglitz: „Versucht es doch mal mit den Schülerzeitungen und schreibt einen Wettbewerb aus über den besten TELLUS-Artikel!”


„Krass langweilig! - Wen interessiert schon wie Verkehr funktioniert?”

Das ist der einheitliche Kommentar der ersten jugendlichen TELLUS-Tester im Alter von 14 - 15 Jahren im Dezember 2004. Infos und PC-Spiel zu TELLUS werden kritisch geprüft: Zu viele Fachbegriffe, zu textlastig, zu wenig Spiel und Action ist die Rückmeldung. Die Jugendlichen sind sich einig, das Thema ist wichtig, aber es muss vor allem auch Spaß machen.


./bilder/tellus/100_telluslogo.gif

Links
www.tellus-wettbewerb.de
nach oben  |   zurück  |   Diese Seite drucken